Entsorgungspflicht online regeln. Einfach, sicher und schnell.

Pflichten bei der Entsorgung und Rücknahme von Elektroaltgeräten

Das Gesetz über das Inverkehrbringen, die Rücknahme von Elektroaltgeräten bzw. Elektronikaltgeräten sowie deren umweltverträgliche Entsorgung – kurz „Elektrogesetz“ (ElektroG) – trifft Regelungen im Bereich der Produktverantwortung für Elektro- und elektronische Geräte in Deutschland. Es bezieht sich prinzipiell auf alle Produkte, die für Ihren Betrieb elektrischen Strom oder elektromagnetische Felder benötigen.

Ziel des ElektroG ist in erster Linie die Vermeidung, Wiederverwendung, Verwertung und Reduzierung von elektrischen Geräten. Hierfür werden die Hersteller von Elektronikgeräten in die Pflicht genommen.

Pflicht zur Rücknahme von Elektroaltgeräten

Auch Händler können von den Pflichten des Elektro- / Elektronikgerätegesetz betroffen sein. Denn sobald Händler importierte Produkte als Erstinverkehrbringer in Deutschland anbieten oder Geräte anderer Anbieter unter eigenen Namen weiterverkaufen, müssen sich auch gewerbliche Händler von elektronischen Geräten bei der zuständigen Behörde, der Stiftung Elektro-Altgeräte-Register (EAR), registrieren. Und das noch bevor die Produkte verkauft werden. Des Weiteren sind alle stationären Händler mit einer Verkaufsfläche von mindestens 400 m² und alle Onlinehändler mit mindestens 400 m² Versand- und Lagerfläche für Elektro- und Elektronikartikel dazu verpflichtet, Elektroaltgeräte der privaten Letztbesitzer zurückzunehmen. Grundsätzlich unterscheidet man künftig zwischen der 0:1 und der 1:1 Pflicht zur Rücknahme von Elektroaltgeräten.

Rückgabestellen und Rücknahme von Elektroaltgeräten

0:1: Rücknahmepflicht: Geräte, die eine maximale Kantenlänge von 25cm haben, müssen auch ohne den Neukauf eines Produkts zurückgenommen werden.

1:1:Rücknahmepflicht: Beim Neukauf eines gleichartigen Geräts ist der Vertreiber zukünftig verpflichtet, das alte Gerät unentgeltlich zurückzunehmen.

Zudem müssen diese, für den Konsumenten in zumutbarer Entfernung liegende, Rücknahmestellen einrichten. Das Verzeichnis aller Rücknahmestellen ist der EAR vollständig vorzulegen. Die betroffenen Vertreiber haben die Rückgabestellen mit vollständiger Adresse der EAR anzuzeigen. Zusätzlich sind je nach Verwertungsweg Mitteilungspflichten gegenüber EAR genäß § 28 und 29 zu erfüllen.

Im Zuge der sogenannten „hoheitlichen Beleihung“ wurde die Stiftung EAR vom Umweltbundesamt mit den Aufgaben der im ElektroG erwähnten „Gemeinsamen Stelle“ aller betroffenen Hersteller betraut. Die Stiftung bündelt die Funktionen, die von staatlicher Seite zur Umsetzung der ElektroG durchgeführt werden müssen wie z. B.

§

Papier/Pappe/Karton

Aus Papier/Pappe/Karton werden üblicherweise Versandkartons, Faltschachteln, Papiertüten oder Packpapiere gefertigt. Ermitteln Sie das Gesamtgewicht der Verpackungen, die Sie im jeweiligen Lizenzjahr voraussichtlich auf den deutschen Markt bringen werden.

Kunststoffe

Typische Verpackungen aus Kunststoff sind Getränkeflaschen, Kosmetikdosen, Tüten, Folien. Ermitteln Sie das Gesamtgewicht der Verpackungen, die Sie im jeweiligen Lizenzjahr voraussichtlich auf den deutschen Markt bringen werden.

Sonstiges Material

Unter sonstiges Material fallen unter anderem Baumwolle, Holz, Kautschuk, Keramik oder Kupfer. Ermitteln Sie das Gesamtgewicht der Verpackungen, die Sie im jeweiligen Lizenzjahr voraussichtlich auf den deutschen Markt bringen werden.

Glas

Typische Verpackungen aus Glas (farblos oder bunt) sind Einwegflaschen für Getränke, Arzneimittel oder Lebensmittel. Ermitteln Sie das Gesamtgewicht der Verpackungen, die Sie im jeweiligen Lizenzjahr voraussichtlich auf den deutschen Markt bringen werden.

Sonstige Verbundverpackungen

Sonstige Verbundverpackungen sind Verbundmaterialien aus mindestens zwei verschiedenen Werkstoffen, die ganzflächig miteinander verbunden sind, wie etwa Zementsäcke oder Vakuumverpackungen von Kaffee. Ermitteln Sie das Gesamtgewicht der Verpackungen, die Sie im jeweiligen Lizenzjahr voraussichtlich auf den deutschen Markt bringen werden.

Eisenmetalle

Übliche Verpackungen aus Eisenmetallen sind z. B. Konserven- und Getränkedosen, Kronkorken oder Tuben. Ermitteln Sie, wie viele kg sie voraussichtlich auf den Markt bringen werden.

Aluminium

Zu den typischen Aluminiumverpackungen gehören Dosen, Tuben oder Schraubverschlüsse. Ermitteln Sie das Gesamtgewicht der Verpackungen, die Sie im jeweiligen Lizenzjahr voraussichtlich auf den deutschen Markt bringen werden.

Getränkekartonverpackungen

Kartonverbunde werden nur für Getränkeprodukte verwendet und bestehen aus verschiedenen Materialien, die fest miteinander verbunden sind (Karton, Kunststoff und teilweise Aluminium). Ermitteln Sie das Gesamtgewicht der Verpackungen, die Sie im jeweiligen Lizenzjahr voraussichtlich auf den deutschen Markt bringen werden.

Sammelgruppe 1: Wärmeüberträger, Nachtspeicheröfen

Sammelgruppe 4: Großgeräte, mit einer Kantenlänge > 50 cm

Sammelgruppe 6: Photovoltaikmodule

Sammelgruppe 2: Bildschirme, Monitore und Geräte, die Bildschirme mit einer Oberfläche von mehr als 100 cm² enthalten

Sammelgruppe 5: Kleingeräte, Leuchten und sonstige Beleuchtungskörper, elektrische und elektronische Werkzeuge, Spielzeuge, Sport- und Freizeitgeräte, Medizinprodukte , sämtliche Überwachungs- und Kontrollinstrumente sowie IT- und Unterhaltungselektronik gesammelt. < 50 cm Abmessung.

Sammelgruppe 3: Lampen

Betrifft ausschließlich die zmart24 Retourenlösung: Unsere Retourenlösung gilt nur bis zu einer bestimmten Paketgröße und darf das maximale Gewicht von 31,5kg nicht überschreiten.

Wir empfehlen, diese Seite mit den aktuellen Versionen der Browser Mozilla Firefox, Apple Safari, Microsoft Edge oder Google Chrome zu nutzen.