Entsorgungspflicht online regeln. Einfach, sicher und schnell.

Verkaufs­verpackungen

Von der Verpackungsverordnung zum Verpackungsgesetz – das müssen Sie jetzt wissen:

Ab dem 01.01.2019 wird die Verpackungsverordnung (VerpackV) durch das neue Verpackungsgesetz (VerpackG) ersetzt.

Um hier einen Überblick zu schaffen, haben wir für Sie nachfolgend alles Wissenswerte zu den daraus resultierenden Neuerungen und Pflichten verständlich zusammengefasst.

Warum gibt es eine (System)-Beteiligungspflicht und was ist das?

Sie vertreiben, beispielsweise online, Waren. Die dazugehörigen Verpackungen, die typischerweise beim privaten Endverbraucher, also im Haushalt, anfallen, sind laut Verpackungsverordnung an einem dualen System zu beteiligen. Nach Gebrauch kann Ihr Kunde die anfallenden Verpackungen kostenlos, beispielsweise über die Gelbe Tonne, entsorgen. Ihr duales System sorgt für die Sammlung und Verwertung der gebrauchten Verpackungen.

Jetzt unverbindlich und kostenlos kalkulieren

Wie nehme ich am System teil?

Das ist ganz einfach: Zunächst schließen Sie hier mit unserem dualen System einen Vertrag zur Systembeteiligung ab. Dabei teilen Sie dem System neben Ihren Kontaktdaten u.a. die Verpackungsmengen, deren Materialart, zum Beispiel „Papier“, und die nationale oder europäische Steuernummer bzw. Umsatzsteuernummer mit.

Ab dem 01.01.2019 sind Sie verpflichtet, Ihrer Registrierungs- und Datenmeldepflicht, laut VerpackG § 9 und § 10, nachzukommen.

Ich habe bereits einen Systembeteiligungsvertrag. Was ändert sich?

Mit Inkrafttreten des neuen Verpackungsgesetzes ab dem 01.01.2019 müssen Sie sich ebenfalls bei der Zentralen Stelle registrieren und Ihrer neuen Registrierungs- und Datenmeldepflicht (VerpackG § 9 und § 10) nachkommen. Außerdem benötigen Sie eine Registrierungsnummer, die Sie von der Zentralen Stelle erhalten und die Sie uns mitteilen müssen, damit wir Ihre ordnungsgemäße Registrierung bestätigen können.

Die Registrierung und die Abgabe der Datenmeldungen müssen Sie selber vornehmen! Eine Beauftragung Dritter ist nicht möglich (VerpackG § 33)

Neu ist: Im Zuge der Datenmeldungen müssen Sie nicht nur unserem dualen System, sondern auch der Zentralen Stelle folgende Angaben übermitteln:

Darüber hinaus muss die Meldung doppelt erfolgen. Hierfür nehmen Sie eine Meldung vor, die andere erfolgt durch uns. Auch die Vollständigkeitserklärung (VE), die Sie abgeben müssen, wenn Sie mehr als 80 Tonnen Glas ODER 50 Tonnen Papier ODER 30 Tonnen Leichtverpackungen als sogenannte beteiligungspflichtige Verpackungen in Verkehr gebracht haben, ist seit 2018 bei der Zentralen Stelle zu hinterlegen. Die Abgabefrist ist der 15. Mai.

Was bedeutet die Registrierungspflicht für mich? Und wie komme ich ihr nach?

Das neue Gesetz verlangt, dass Sie sich bei der Zentralen Stelle registrieren, bevor Sie Verpackungen in Umlauf bringen. Die hierfür nötige Registrierungsnummer können Sie online bei der Zentralen Stelle beantragen: www.verpackungsregister.org

Was muss ich der Zentralen Stelle melden? (Registrierungs- und Datenmeldepflicht)

Das neue Verpackungsgesetz verpflichtet Sie, die im Rahmen der Systembeteiligung gemachten Angaben unverzüglich auch an die Zentrale Stelle weiterzuleiten. Folgende Daten sind hierbei mindestens, laut § 10 VerpackG, zu übermitteln.

Die Registrierung und die Abgabe der Datenmeldungen müssen Sie selber vornehmen! Eine Beauftragung Dritter ist nicht möglich (§ 33 VerpackG)

Welche Aufgaben hat die Zentrale Stelle eigentlich?

Aus unterschiedlichen Gründen gibt es ein deutliches Ungleichgewicht zwischen den einerseits gesammelten und verwerteten Verpackungsmengen und den bei dualen Systemen lizenzierten Verpackungsmengen. Das neue Gesetz und die Schaffung der Zentralen Stelle soll gewährleisten, dass es einfacher nachzuvollziehen ist, welche Verpackungen an einem System beteiligt sind und welche nicht.

Letztlich gilt: Je mehr Verpackungen lizenziert sind, von desto mehr Schultern wird die Finanzierung dieses Rücknahmesystems getragen und desto günstiger wird es für alle!

Die Zentrale Stelle, bei der es sich um eine Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Osnabrück handelt, ist u.a. zuständig für:

Jetzt unverbindlich und kostenlos kalkulieren

§

Papier/Pappe/Karton

Aus Papier/Pappe/Karton werden üblicherweise Versandkartons, Faltschachteln, Papiertüten oder Packpapiere gefertigt. Ermitteln Sie ein für das betreffende Vertragsjahr geplantes Gesamtgewicht der in den deutschen Markt gebrachten Verpackungsmenge. Geben Sie bitte das Gewicht in Kilogramm an.

Kunststoffe

Typische Verpackungen aus Kunststoff sind Getränkeflaschen, Kosmetikdosen, Tüten, Folien. Ermitteln Sie ein für das betreffende Vertragsjahr geplantes Gesamtgewicht der in den deutschen Markt gebrachten Verpackungsmenge. Geben Sie bitte das Gewicht in Kilogramm an.

Naturmaterialien

Naturmaterialien sind unter anderem Baumwolle, Holz, Kautschuk oder Keramik. Ermitteln Sie ein für das betreffende Vertragsjahr geplantes Gesamtgewicht der in den deutschen Markt gebrachten Verpackungsmenge. Geben Sie bitte das Gewicht in Kilogramm an.

Glas

Typische Verpackungen aus Glas (farblos oder bunt) sind Einwegflaschen für Getränke, Arzneimittel oder Lebensmittel. Ermitteln Sie ein für das betreffende Vertragsjahr geplantes Gesamtgewicht der in den deutschen Markt gebrachten Verpackungsmenge. Geben Sie bitte das Gewicht in Kilogramm an.

Sonstige Verbunde

Sonstige Verbunde sind Verbundmaterialien aus mindestens zwei verschiedenen Werkstoffen, die ganzflächig miteinander verbunden sind, wie etwa Zementsäcke. Ermitteln Sie ein für das Vertragsjahr geplantes Gesamtgewicht der in Deutschland in Verkehr gebrachten Verpackungsmenge. Geben Sie bitte das Gewicht in Kilogramm an.

Weißblech

Übliche Verpackungen aus Weißblech sind z. B. Konservendosen. Ermitteln Sie ein für das betreffende Vertragsjahr geplantes Gesamtgewicht der in den deutschen Markt gebrachten Verpackungsmenge. Geben Sie bitte das Gewicht in Kilogramm an.

Aluminium, sonstige Metalle

Zu den typischen Aluminiumverpackungen gehören Dosen, Tuben oder Schraubverschlüsse. Ermitteln Sie ein für das betreffende Vertragsjahr geplantes Gesamtgewicht der in den deutschen Markt gebrachten Verpackungsmenge. Geben Sie bitte das Gewicht in Kilogramm an.

Kartonverbunde

Kartonverbunde werden nur für Getränkeprodukte verwendet und bestehen aus verschiedenen Materialien, die fest miteinander verbunden sind (Karton, Kunststoff und teilweise Aluminium). Ermitteln Sie ein für das Vertragsjahr geplantes Gesamtgewicht der in den deutschen Markt gebrachten Verpackungsmenge. Geben Sie bitte das Gewicht in Kilogramm an.

Sammelgruppe 1: Wärmeüberträger, Nachtspeicheröfen

Sammelgruppe 4: Großgeräte, mit einer Kantenlänge > 50 cm

Sammelgruppe 6: Photovoltaikmodule

Sammelgruppe 2: Bildschirme, Monitore und Geräte, die Bildschirme mit einer Oberfläche von mehr als 100 cm² enthalten

Sammelgruppe 5: Kleingeräte, Leuchten und sonstige Beleuchtungskörper, elektrische und elektronische Werkzeuge, Spielzeuge, Sport- und Freizeitgeräte, Medizinprodukte , sämtliche Überwachungs- und Kontrollinstrumente sowie IT- und Unterhaltungselektronik gesammelt. < 50 cm Abmessung.

Sammelgruppe 3: Lampen

Betrifft ausschließlich die zmart24 Retourenlösung: Unsere Retourenlösung gilt nur bis zu einer bestimmten Paketgröße und darf das maximale Gewicht von 31,5kg nicht überschreiten.

Wir empfehlen, diese Seite mit den aktuellen Versionen der Browser Mozilla Firefox, Apple Safari, Microsoft Edge oder Google Chrome zu nutzen.